0,00
0
0,00
0

Kaffeehaus – Top Locations und Geschichte

In einem Kaffeehaus bekommt man Kaffee, doch was ist der Unterschied zu einem Café? Und wo gibt es die schönsten Kaffeehäuser in Wien? Darüber berichten wir in diesem Artikel.

Kaffeehaus – Historische Betrachtung

Viele junge Menschen assoziieren den Begriff vermutlich mit Kaffeehausketten wie Starbucks oder Costa Coffee. Der Begriff ist allerdings schon wesentlich älter. Und auch die ersten Kaffeehäuser gab es schon sehr viel früher.

Kaffeehaus

Bekannte Kaffeehäuser, die nachweislich existierten, gab es bereits im 16. Jahrhundert. Das vermutlich erste Kaffeehaus Europas eröffnete 1522 in Belgrad, Serbien.[1] Seit 1554 gab es ein Kaffeehaus in der osmanischen Hauptstadt Konstantinopel, welche heute Istanbul heißt. Erst seit 1647 ist ein Kaffeehaus in Italien belegt. Dieses Kaffeehaus gab es in Venedig. Später erhielt es den Namen Alla Venezia Trionfante und mittlerweile heißt es Caffè Florian. Es existiert also auch heute noch und kann besucht werden, auch wenn es sicher nicht mehr exakt so aussieht wie damals.[2]

Das erste Kaffeehaus Frankreichs ist vermutlich 1671 in Marseille eröffnet worden. Und Deutschland bekam sein erstes Kaffeehaus zwei Jahre später 1673 in Bremen. Vier Jahre später 1677 eröffnete eines in Hamburg und erst 1685 gab es auch eins in Wien. Und das, obwohl der Begriff Wiener Kaffeehaus so bekannt ist. Denn hier wurde die Kaffeehauskultur maßgeblich beeinflusst.

Das Wiener Kaffeehaus steht für einen Teil der Wiener Tradition. Seit 2011 gehört die Wiener Kaffeehauskultur sogar zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Hier entstand so langsam das Kaffeetrinken, wie wir es kennen. Ein teils stundenlanges Verweilen für gesellige Gespräche, zum Zeitung lesen oder anderweitiges Entspannen.

Die besten Kaffeehäuser in Wien

Wer vor hat nach Wien zu reisen, der sollte natürlich die Gelegenheit nutzen und ein traditionelles Kaffeehaus besuchen. Das Besondere daran ist nicht nur die Atmosphäre. Auch die typisch österreichischen Kaffeegetränke sind ein Geschmackserlebnis.

Unsere Top 3 Kaffeehäuser in Wien:

  1. Café Hawelka
    Adresse: Dorotheergasse 6, 1010 Wien
    Website: hawelka.at

    Leopold Hawelka eröffnete das Café Hawelka 1939. Erstaunlicherweise hat das Gebäude den Krieg fast unbeschadet überstanden, obwohl die umliegenden Gebäude stark beschädigt wurden. Heute sind Teile der Inneneinrichtung noch immer im originalen Zustand. Doch hier gibt es nicht nur eine historische Inneneinrichtung zu begutachten, sondern auch selbst gerösteten Kaffee zu genießen
  2. Café Jelinek
    Adresse: Otto-Bauer-Gasse 5, 1060 Wien
    Website: cafejelinek.steman.at

    Auch die Innenausrichtung des Café Jelinek ist beeindruckend. Ein Holzofen, alte Fotos an der Wand, gemütliche Sessel und eine entspannte Atmosphäre laden zum Verweilen ein. Hier gibt es seit Kurzem übrigens auch ein veganes Frühstück.
  3. Café Sperl
    Adresse: Gumpendorfer Str. 11, 1060 Wien
    Website: cafesperl.at

    Schon seit 1880 wird hier Kaffee ausgeschenkt. Wer dem Alltagsstress entfliehen möchte, ist hier absolut richtig. Es gibt eine große Auswahl an Zeitungen, Torte und sogar Billard-Tische. Sonntags ab 15:30 Uhr wird man sogar von Klavierklängen verwöhnt.

Unterschied zwischen Kaffeehaus und Café

Heute meinen die beiden Begriffe die gleiche gastronomische Einrichtung. In beiden Fällen ist ein Ort gemeint, an dem Kaffee ausgeschenkt wird. Dennoch verbindet man mit den Begriffen häufig eine unterschiedliche Art von Café. Mit einem Kaffeehaus wird meist eher ein Ort ähnlich zu dem traditionellen Kaffeehaus, wie wir es auch heute noch in Wien vorfinden, verbunden. Wir erwarten hohe Decken, viel Holz und eine schicke Inneneinrichtung aus vergangenen Zeiten. All das bieten eben auch unsere Empfehlungen aus den Top 3 Kaffeehäusern in Wien.

Quellen

[1] https://www.serbia.com/the-first-coffee-house-in-europe
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Caf%C3%A9
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Kaffeehaus

Novum Coffee im Shop
0
    Warenkorb
    Warenkorb ist leerZum Shop