0,00
0
0,00€

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

De’Longhi Dedica: 3 Upgrades für besseren Espresso

Die De’Longhi Dedica ist eine beliebte Espressomaschine, die durch ihre kompakte Bauweise und Benutzerfreundlichkeit überzeugt. Der günstige Einstiegspreis spielt bei ihrer Beliebtheit natürlich auch eine Rolle. Mit 3 gezielten Upgrades kann der Genuss hier aber deutlich verbessert werden. In diesem Artikel erfährst du, welche 3 Upgrades für die De’Longhi Dedica deine Kaffeekreationen auf ein neues Level heben können. Lass uns gemeinsam herausfinden, wie du das Beste aus deiner Espressomaschine herausholst.

Einführung in die De’Longhi Dedica

Die De’Longhi Dedica * ist eine der beliebtesten Espressomaschinen auf dem Markt, insbesondere für Einsteiger und Hobby-Baristas. Mit ihrer schlanken und kompakten Bauweise passt sie perfekt in jede Küche. Ein herausragendes Merkmal der De’Longhi Dedica ist ihr Thermoblock-Heizsystem, das eine konstante Temperatur für die perfekte Espressoextraktion gewährleistet. Darüber hinaus bietet die Maschine eine einstellbare Dampflanze, mit der sich Milch für Cappuccino oder Latte Macchiato aufschäumen lässt.

Mit aktuell etwa 150 € Neupreis ist die De’Longhi Dedica auch äußerst erschwinglich. Wer andere beliebte Siebträgermaschinen in Betracht zieht muss deutlich mehr ausgeben. So kostet die Lelit Mara X beispielsweise etwa 1.200 €. Und auch bei Marken wie Bezzera, ECM, Rocket oder Quick Mill kann man locker den zehnfachen Preis bezahlen.

Es ist natürlich gewagt die De’Longhi Dedica mit den Siebträgermaschinen dieser anderen Marken zu vergleichen. Zwischen einer Einsteiger- und einer Profimaschine muss es schließlich Unterschiede geben. Von PID-Controller über Faema E61 Brühgruppe bis hin zu Dualboiler, hier gibt es einige Argumente, die hohe Preise rechtfertigen.

In der Vergangenheit wurde ich oft nach einer Empfehlung für eine Einsteiger-Siebträgermaschine gefragt. Und meistens spielte das Thema Budget eine große Rolle. Wenn es eher gering war, dann habe ich zwar die Dedica empfohlen, allerdings mit dem Hinweis, dass man nicht das Optimum aus den Kaffeebohnen herausholen können wird. Mittlerweile ist das anders, denn nun habe ich die 3 Upgrades gefunden, mit denen ich diese Siebträgermaschine tatsächlich vollkommen empfehlen kann. Allerdings unter einer Voraussetzung: Man besitzt eine Kaffeemühle, die espressofein mahlen kann.

Upgrade 1: Ein besserer Tamper für die De’Longhi Dedica

Der Tamper ist eines der wichtigsten Werkzeuge bei der Espressozubereitung. Ein gleichmäßig und fest getamperter Kaffee sorgt für eine gleichmäßige Extraktion und damit für einen vollmundigen Espresso. Leider wird die De’Longhi Dedica standardmäßig mit einem Plastik-Tamper geliefert, der oft nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Ein hochwertiger Tamper ist daher das erste der 3 Upgrades für die De’Longhi Dedica, das die Qualität deines Espressos erheblich verbessern kann.

Ein guter Tamper sollte schwer und gut ausbalanciert sein. Das Gewicht ermöglicht es, den Kaffee gleichmäßig und mit dem richtigen Druck zu komprimieren. Tamper aus Edelstahl oder Aluminium sind hierbei ideal, da sie die nötige Stabilität und Haltbarkeit bieten. Ein ergonomischer Griff sorgt zudem für eine angenehme Handhabung und präzise Kontrolle.

Natürlich kannst du dir hier die neusten Technik-Highlights anschaffen, das ist meiner Meinung nach aber nicht nötig. Weder brauchst du unbedingt eine Tamperstation noch einen Tamper mit Druckeinstellung. Für den Anfang reicht es vollkommen aus, wenn du einfach einen schwereren Tamper und kein Stück Plastik in der Hand hast.

Beim Kauf eines neuen Tampers musst du allerdings darauf achten, dass der Durchmesser zum Siebträger der De’Longhi Dedica passt. Die meisten Tamper haben einen Durchmesser von 51 mm, was ideal für diese Maschine ist. Und hier noch ein paar Tipps zur Auswahl und Verwendung eines besseren Tampers:

  • Materialwahl: Edelstahl-Tamper sind langlebig und bieten das nötige Gewicht für eine gleichmäßige Kompression.
  • Ergonomisches Design: Ein Tamper mit einem bequemen Griff erleichtert das gleichmäßige Tampern und reduziert die Belastung der Handgelenke.
  • Passender Durchmesser: Achte darauf, dass der Tamper genau in den Siebträger passt, um ungleichmäßige Extraktion zu vermeiden.

Warum ein hochwertiger Tamper wichtig ist

Die Qualität des Tampers spielt eine entscheidende Rolle bei der Zubereitung eines perfekten Espressos. Ein hochwertiger Tamper ist mehr als nur ein einfaches Werkzeug – er ist ein essenzielles Instrument, das den Unterschied zwischen einem mittelmäßigen und einem herausragenden Espresso ausmachen kann. Das richtige Tampen stellt sicher, dass das Kaffeemehl gleichmäßig verdichtet wird, wodurch die Extraktion des Kaffees optimiert wird.

Ein gleichmäßig getamperter Kaffee führt zu einer gleichmäßigen Wasserverteilung durch das Kaffeebett. Dies verhindert, dass das Wasser Kanäle bildet und bestimmte Bereiche überextrahiert oder unterextrahiert. Das Ergebnis ist ein Espresso mit einem ausgewogenen und vollmundigen Geschmack, reich an Aromen und ohne zu bittere Noten.

Wenn der Kaffee zu schnell aus dem Siebträger fließt, kann dies ein Zeichen für Channeling sein. Das Wasser sucht sich unter dem ordentlichen Druck von 15 bar, den die Dedica bietet, natürlich den Weg mit dem geringsten Widerstand. Wenn du also nicht gleichmäßig getampt hast, bildet das Wasser einen Tunnel, durch den es schnell durch kommt. Ein weiteres deutliches Zeichen, dass dies passiert ist, sind trockene Stellen im Kaffeemehl. Wenn du also den Siebträger nach dem Bezug entfernst und trockenes Kaffeemehl entdeckst, hat sich das Wasser wohl einen anderen Weg gesucht und ist nicht gleichmäßig durch den gemahlenen Kaffee geflossen. Zeit für einen besseren Tamper oder eine bessere Technik.

Tamperstation

Upgrade 2: Ein besseres Sieb für den Siebträger der De’Longhi Dedica

Das Sieb im Siebträger spielt – auch wenn es nicht so scheint – eine äußerst wichtige Rolle bei der Espressozubereitung. Es hält das Kaffeemehl und ermöglicht dem Wasser, gleichmäßig durch das Kaffeebett zu fließen, um alle Aromen optimal zu extrahieren. Ein besseres Sieb ist daher das zweite der 3 Upgrades für die De’Longhi Dedica, das dir helfen kann, einen perfekten Espresso zuzubereiten.

Die standardmäßig mitgelieferten Siebe sind für viele Nutzer sicher akzeptabel. Es handelt sich um doppelwandige Siebe, die für vorgemahlenen Kaffee gedacht sind. Klar, denn die meisten Nutzer haben vermutlich keine Kaffeemühle zu Hause, die espressofein mahlen kann. Diese Siebe haben von oben betrachtet viele Löcher, von unten betrachtet allerdings nur ein Loch. Dadurch kann also mehr Druck aufgebaut werden. Wir bekommen also selbst bei altem und ggf. minderwertigem Kaffee noch eine Crema und einen akzeptabel aussehenden Espresso.

Na gut, wer eine Profi-Maschine besitzt und sich als Home Barista bezeichnet, würde mir da vermutlich widersprechen und ich könnte es auch verstehen. Denn auch ich hätte wenig Lust einen alten und meist eher wässrigen Espresso zu trinken. Wenn man nun aber eine espressofein mahlende Kaffeemühle hat, stößt im ersten Moment auf ein Problem: Der Siebträger verstopft. Denn mit dem dopppelwandigen Sieb kommt mit espressofein gemahlenem Kaffeemehl einfach nichts mehr heraus. Alle drei Knöpfe der Maschine blinken mehrmals gleichzeitig auf und man hat Angst den Siebträger zu entnehmen, weil einem heißes Wasser entgegen spritzen wird.

Also verwendet man einen recht groben Mahlgrad, um trotz des doppelwandigen Siebes noch Espresso beziehen zu können. Dadurch ist der Espresso allerdings nicht optimal extrahiert und man verpasst die Chance auf einen vollmundigen Espresso mit besonderen Aromen. Dafür bräuchte man sich also keine gute Espressomühle anschaffen.

Was ist also die Lösung für guten Espresso?

Um also mit der Dedica und einem feinen Mahlgrad, wie er für Espresso benötigt wird, einen Bezug machen zu können, benötigst du ein anderes Sieb. Und zwar kein doppelwandiges Sieb. Hier gibt es verschiedene Anbieter, aber du solltest darauf achten, dass es nur eine Wand hat. Sowohl von oben als auch von unten betrachtet, solltest du viele Löcher erkennen können. Und natürlich musst du auch hier wieder auf den Durchmesser achten.

Wenn du so richtig Lust bekommen hast als Home Barista durchzustarten, dann empfehle ich dir sogar einen neuen Siebträger. Ein bodenloser Siebträger kann dir helfen deine Skills zu verbessern. Denn so kannst du die Löcher des Siebes von unten gut sehen und den Fluss des Wassers bzw. des Espressos beobachten. Dabei kannst du sehr gut erkennen, ob du ordentlich getampt hast oder ob es z.B. an den Seiten herausspritzt.

Beim Upgrade des Siebes sind folgende Punkte zu beachten

  • Material: Hochwertige Siebe bestehen aus Edelstahl und sind robust und langlebig. Durch die Materialwahl wird Korrosion verhindert und eine lange Lebensdauer garantiert.
  • Durchmesser und Lochmuster: Präzisionssiebe haben ein optimiertes Lochmuster, das eine gleichmäßige Verteilung des Wassers sicherstellt und Kanalbildung verhindert.
  • Kompabilität: Achte darauf, dass das Sieb genau in den Siebträger der De’Longhi Dedica passt, um eine dichte Versiegelung und optimale Leistung zu gewährleisten.

Upgrade 3: Die Espressowaage – präzises Abwiegen für perfekten Kaffee

Ein oft unterschätztes, aber äußerst wichtiges Werkzeug bei der Espressozubereitung ist die Espressowaage. Präzises Abwiegen der Kaffeebohnen und des Espressos ist entscheidend, um konstante und perfekte Ergebnisse zu erzielen. Dies macht die Espressowaage zum dritten der 3 Upgrades für die De’Longhi Dedica, die deinen Kaffeegenuss erheblich verbessern können.

Die Verwendung einer Espressowaage ermöglicht es, die genaue Menge an Kaffeemehl und Wasser zu messen, was entscheidend für die Reproduzierbarkeit und Qualität des Espressos ist. Für mich entscheidend sind folgende drei Gründe, warum eine Espressowaage unverzichtbar ist:

  1. Genauigkeit: Eine präzise Waage misst das Kaffeemehl und die Extraktionsmenge exakt, was zu einem konsistenteren Geschmack führt.
  2. Konsistenz: Durch das genaue Abwiegen kannst du sicherstellen, dass jede Tasse Espresso gleich gut schmeckt, unabhängig davon, ob du 18 oder 20 Gramm Kaffee verwendest.
  3. Optimale Extraktion: Die richtige Menge an Kaffeemehl und Wasser sorgt dafür, dass der Kaffee nicht über- oder unterextrahiert wird, was zu einem ausgewogenen und aromatischen Espresso führt.

Beim Kauf einer Espressowaage solltest du folgende Punkte beachten:

  • Präzision: Achte darauf, dass die Waage auf 0,1 Gramm genau messen kann, um die exakte Menge an Kaffeemehl zu bestimmen.
  • Tara-Funktion: Diese Funktion ermöglicht es, das Gewicht des Behälters oder des Siebträgers zu subtrahieren, sodass du nur das Gewicht des Kaffeemehls oder Wassers misst.
  • Timer: Einige Waagen haben einen integrierten Timer, der bei der Extraktion hilft, die genaue Brühzeit zu überwachen.
De'Longhi Dedica

Wieso die Espressowaage so wichtig ist

Die richtige Nutzung einer Espressowaage verbessert nicht nur die Qualität deines Espressos, sondern auch deine Barista-Fähigkeiten. Wenn du noch nie mit der Espressowaage gearbeitet hast, können dir diese Tipps helfen:

  1. Wiege die Kaffeebohnen vor dem Mahlen ab, um sicherzustellen, dass du die genaue Menge verwendest.
  2. Verwende die Tara-Funktion, um das Gewicht des Siebträgers oder Behälters abzuziehen.
  3. Überwache die Extraktionszeit mit dem integrierten Timer oder einer separaten Stoppuhr.
  4. Notiere die Ergebnisse, um bei zukünftigen Zubereitungen auf dieselben Parameter zurückgreifen zu können.

Wenn du nun weißt wie viel Kaffee in deiner Tasse gelandet ist und wie viel Kaffeemehl du dafür verwendet hast, kannst du das sogenannte Brew-Ratio berechnen. Angenommen du hast 12 Gramm Kaffee verwendet und es sind 30 ml Flüssigkeit in deiner Tasse, dann hast du ein Brew-Ratio von 1:2,5. Nur wenn du diese Parameter misst, kannst du dich mit kleinen Anpassungen (Mahlgrad, Menge und Zeit) an deinen Lieblingsgeschmack herantasten.

Eine Espressowaage ist also eigentlich ein ideales Werkzeug für alle, die die Perfektion in ihrer Espressozubereitung anstreben. Durch die genaue Kontrolle über die Kaffeemenge und die Extraktionszeit kannst du sicherstellen, dass jeder Espresso die bestmögliche Qualität erreicht. Dieses Upgrade ist ein wesentlicher Schritt, um die De’Longhi Dedica auf das nächste Level zu heben und den perfekten Espresso zu genießen. Wenn du mehr zu diesem Thema wissen möchtest, lies dir am besten mal unseren Artikel zur Espressowaage durch.

Ristretto

FAQs – Häufig gestellte Fragen

Warum ist ein hochwertiger Tamper wichtig?

Ein ordentlicher Tamper ermöglicht eine gleichmäßige Verdichtung des gemahlenen Kaffees, was zu einer möglichst gleichmäßigen Extraktion führt. Dies verhindert die Bildung von Kanälen und sorgt für einen vollmundigen, ausgewogenen Espresso. Zudem ist ein gut ausbalancierter Tamper ergonomisch und reduziert die Belastung der Handgelenke.

Wie verbessert ein neues Sieb die Espressoqualität?

Ein präzisionsgefertigtes Sieb sorgt für eine gleichmäßige Verteilung des Wassers durch das Kaffeebett. Dies verhindert die Bildung von Kanälen und gewährleistet eine gleichmäßige Extraktion, was zu einem volleren Geschmack und einer besseren Crema-Bildung führt. Hochwertige Siebe aus Edelstahl sind zudem langlebig und leicht zu reinigen.

Welche Funktionen sollte eine gute Espressowaage haben?

Eine gute Espressowaage sollte eine hohe Präzision aufweisen, idealerweise bis auf 0,1 Gramm genau. Eine Tara-Funktion ist wichtig, um das Gewicht des Behälters bzw. in unserem Fall das Gewicht des Siebträgers abzuziehen. Ein integrierter Timer hilft bei der Überwachung der Extraktionszeit. Kompaktheit und Haltbarkeit sind ebenfalls wichtige Merkmale.

Wie können zusätzliche Tipps und Tricks die Leistung der De’Longhi Dedica verbessern?

Neben den Upgrades können Tipps wie die Verwendung frischer Kaffeebohnen, der richtige Mahlgrad, die optimale Wassertemperatur und regelmäßige Reinigung die Leistung der De’Longhi Dedica weiter verbessern. Solche Maßnahmen tragen immer dazu bei, die Qualität des Espressos zu maximieren, aber auch die Lebensdauer deiner De’Longhi Dedica zu verlängern.

Wie oft sollte die De’Longhi Dedica gereinigt werden?

Die De’Longhi Dedica sollte regelmäßig gereinigt werden, um Rückstände und Ablagerungen zu vermeiden. Nach jedem Gebrauch sollten der Siebträger und das Sieb gereinigt werden. Eine gründlichere Reinigung mit speziellen Reinigungsmitteln sollte monatlich oder nach etwa 200 Espressi durchgeführt werden, um die Maschine in bestem Zustand zu halten.

Novum Coffee im Shop
0
    Warenkorb
    Warenkorb ist leerZum Shop